Deutsch Intern
    Alumni Uni Würzburg - eine starke Gemeinschaft

    Ergebnisse der Alumni-Umfrage

    Sie haben uns Ihre Antworten auf unsere Umfrage geschickt. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Hier finden Sie die Ergebnisse.

    Brexit - Kurzinterview

    Foto: Sachverständigenrat
    Foto: Privat

    Der Austritt Großbritanniens hat viele erschüttert, nicht zuletzt viele Briten. Das Alumnibüro hat zwei Experten, Prof. Gisela Müller-Brandeck-Bocquet und Prof. Peter Bofinger hinsichtlich der daraus erwachsenen Chancen und Risiken befragt.

    Zu den Antworten

    Leben in der Wüste .. oder im Meer

    Offshore im Nordatlantik, Foto: Privat

    Bei 50 Grad Celsius in der Wüste oder auf einer Plattform im Meer. Alumnus Stefan Dilsky arbeitet für ein Unternehmen in Aberdeen und ist nur ab und zu in Deutschland. Zum größten Teil ist die Ölbranche auch heute noch eine Männerdomaine. Stefan Dilsky arbeitet seit etwa drei Jahren in diesem Umfeld, mit den folgenden Fotos begeben wir uns auf Entdeckungstour.

    Zum vollständigen Artikel

    Weltstar Waltraud Meier ist Alumna

    Waltraud Meier mit anderen Alumni (v. l. n. r. MdL Oliver Jörg, Bürgermeisterin Marion-Schäfer-Blake und Bürgermeister Dr. Adolf Bauer im Rathaus.

    Wir verweisen immer auf die Vielfältigkeit unseres internationalen Alumni-Netzwerkes. Ein weiterer Beweis ist die weltbekannte Mezzo-Sopranistin - und Alumna unserer Universität - Waltraud Meier. In Würzburg hat sie zwischen ihren Französischseminaren – sie wollte ursprünglich Französischlehrerin zu werden – in gleich fünf Chören gesungen. Dann hat sie sich auf den Weg gemacht, die Bühnen der Welt zu erobern; und in ihrem Fall stimmt das im wahrsten Sinne des Wortes. Waltraud Meier konzertiert(e) unter anderem in Bayreuth, New York, Mailand, Kopenhagen, mit Placido Domingo und vielen anderen Weltstars in – wie sie am 1. Juli 2016 anlässlich Ihres Eintrags ins Ehrenbuch der Stadt Würzburg sagt – über 2.300 Vorstellungen.

    „Das Fränkische und der fränkische Lebensstil haben mich geprägt und mir geholfen, auf dem Boden zu bleiben“ sagt Waltraud Meier, die von ihren Fans wegen ihrer Verbundenheit zu Würzburg sogar ihre Blumensträuße in den ‚Würzburger Farben‘ schenken.

    Lebendige Kontakte

    Rudolf Keck und Alumna Johanna Szczek, Foto: Privat

    Rudolf Keck, Mitarbeiter der Universität Würzburg, reiste vor kurzem nach Polen. In Wroclaw (Breslau) traf er die Alumna, Joanna Szczek, Leiterin des Lehrstuhls für Angewandte Linguistik am Institut für Germanische Philologie, die mit einem DAAD-Stipendium 1999 einen Aufenthalt an der Universität Würzburg verbracht hat. Beide hatten sich so viel zu erzählen und das Treffen verlief so gut, dass sich Joanna Szczek zu einem Gegenbesuch in Würzburg und an ihrer alten Universität entschloss.

    Das Alumni-Netzwerk ist dazu da, Kontakte zwischen den Alumni anzustoßen. Zögern Sie nicht, das Alumni-Büro zu kontaktieren, beispielsweise bei einem Auslandsaufenthalt – wir vermitteln (unter Einhaltung der Datenschutzregeln) sehr gerne den Kontakt.

    Liebeserklärung an Indien

    Feuerzeremonie, Foto: Elisabeth Rüdinger

    Als eine der ersten Touristinnen fuhr Alumna Elisabeth Rüdinger (Pflegedirektorin des Universitätsklinikums im Ruhestand) vor 40 Jahren nach Kashmir und Ladakh in Indien. Um ein Zugticket kaufen zu können, brauchte man damals beispielsweise erst einmal einen behördlichen Erlaubnisschein, erzählt sie auf Bitten des Alumnibüros. Zum spannenden Bericht.

    Start into Business

    Foto: Weiterbildung

    BWL-Kompetenzen für Nicht-Wirtschaftswissenschaftler - dies bietet das Seminarangebot Start into Business der Akademie für Weiterbildung der Uni Würzburg. Im April gab es beim ersten Termin bereits rege Nachfrage von Studierenden, Promovierenden und Absolventen, sodass im Oktober ein weiterer Termin angeboten wird. Zudem wird das Angebot um zusätzliche Seminare sowie ein Zertifikat erweitert. Alumni können zu reduzierten Preisen teilnehmen. Zum gesamten Text.

    Helfende Hände

    Foto: Zahnmedizin

    Nach einer Auslandsfamulatur auf Madagaskar im März 2015 entstand der gemeinnützige Verein „Planet Action - Helfende Hände e.V.“. Gegründet wurde dieser von ehemaligen Würzburger Zahnmedizinstudentinnen, die besonders bedürftigen Menschen eine zahnärztliche Behandlung ermöglichen möchten. Zum gesamten Text.

    Fairer Kakao! Ausgründung zweier Würzburger Tropenbiologen

    Foto: Perú Puro

    Die Welt liebt Schokolade – und das immer mehr. Das führt u.a. dazu, dass die Kakaopreise steigen. Bei den weltweit ca. 5,5 Millionen Kakaobauern kommt nur ein Bruchteil der gestiegenen Preise an. Sie sind meist arm, betreiben Raubbau an der Natur und fliehen oft genug vom Land in die Slums der Großstädte. Dabei bietet die von ihnen produzierte „Nahrung der Götter“ viele Möglichkeiten umweltschonend, sozial gerecht und ökonomisch erfolgreich zu wirtschaften.

    Zum vollständigen Text.

    Alumnus erstellt digitale Reisebücher

    Ein Eindruck, Foto: Privat

    Lust auf Reisen? Lust neue abenteuerliche Länder mit atemberaubenden Landschaften zu entdecken? Genau davon handeln die digitalen Reisebücher unseres Alumnus Klaus Hammelbacher (Geschäftsführer Maintal Konfitüren). Er macht sich auf die Resie nach Alaska und Yukon, Island und Vietnam plus Angkor Wat in Kambodscha.

    Alumnus Stephan Rinke stellt Kinder in den Mittelpunkt

    Stephan Rinke mit den kleinen Forschern, Foto: Privat

    Bildung kann Spaß machen, begeistern, faszinieren, einfach sein – und bedeutet doch oft das Gegenteil. Wir setzen bei unseren Kindern falsche Schwerpunkte und wundern uns anschließend über deren Probleme. Es ist höchste Zeit, die Art und Form der Lehre zu reformieren und das kindliche Wissen neu zu definieren, wobei das Konzept der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ als Musterbeispiel dienen kann.

    Zum Artikel von Stefan Rinke.


    Alumnus aus Rumänien läuft

    Foto: Privat

    Vor einigen Jahren haben sich verschiedene Alumni-Laufteams am Residenzlauf beteiligt. Auch weiterhin kann man unter dem Namen ‚Alumni Uni Würzburg‘ starten. Die weiteste Alumni-Anreise hatte in diesem Jahr unser Alumni Ovidiu Albert aus Rumänien, Lehrer am Colegiul National Roman-Voda.

    Social Media
    Contact

    Alumnibüro
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-83150
    Fax: +49 931 31-87235
    Email

    Find Contact